Sprach- und Schreibkurs

Sprachkurs für unsere Aktivisten

Kameraden! Der deutsche Patriot hat das Recht, einwandfreies Deutsch zu lesen, gerade von unseren Volksgenossen. Wir beginnen unseren wöchentlichen Kurs heute.
Wir verwenden beispielhafte Formeln, Ausdrücke, kommentierende Ausdrücke, die fortgeschrittene und des Schreibens kundige Volksgenossen schon erfolgreich eingesetzt haben.
Der Autor, Nikolaus Franz, verwendet dabei Wörter, Ausdrücke, Formulierungen, die ihm unterstützende Kameraden aus Internetportalen freundlicherweise zugeschickt haben.

 

 

1. Kurs: Anrede, Grußformeln, kommentierende Attribute

1. Statt: "Ich glaube, da liegen Sie einem Irrtum auf."
   Bist wohl ein Hartzer - ? Dem es eh am Arsch vorbei geht ..?? 

2. Statt: "Ihnen fehlt der Mut."
   "No eggs in the pants"

3. Statt: "Guten Tag."
   "Heil Merkel"

4. Statt: "Ich glaube, da ist von Ihrer Seite noch Recherche nötig."
    Wenn DU also absolut KEINE Ahnung hast, solltest Du lieber die vorlaute, unwissende, aber dumme Klappe halten

5. Statt "Mit freundlichen Güßen" oder "Guten Tag"
   "Schreib in Zukunft deine Halbwahrheiten deinen linksversifften Antifa-Brüdern & Schwestern und nicht mir 
   du linker Abschaum 💀!!! "

6. Statt: " Ich glaube, Sie machen in Ihrer Argumentation logische Fehler." 
   "Na du Zecke, hast du wieder mal deine geistige Inkontinenz zum Besten gegeben! "

7. Statt: "Ihre Aufnahmefähigkeit scheint mir begrenzt."
     "Dummer Spast! "


8. Statt: "Antifa steht auf der falschen Seite" 
     "Antifa ist gehirnloser Menschenmuell!"   

9. Zum Schluss beispielhaft noch ein vollständiger Kommentar.
"Links-Grüner Menschenmüll und Steuergeldschmarotzer entstanden durch Inzucht noch nie produktiv etwas zum Deutschen Staat beigetragen, aber die verschimmelte Fresse aufreißen ihre Intelligenz ist mit einem Sack Kartoffel gleichzusetzen."
(Bitte dennoch achten, dass Satzbau und Zeichensetzung, Groß- und Kleinschreibung, Pluralbildung verbesserungswürdig sind)

 

 

2. Kurs: Inhalte und Sachargumente

Grundsätzlich gilt, dass wir von der nationalen Seite in großen Zeiträumen denken. Alexander Gauland hat es mit der Vogelschiss - Formel treffend ausgedrückt. Was sind schon 12 Jahre Nationalsozialismus gegenüber 72 Jahren Systemherrschaft in der Bundesrepublik. Schon allein aus diesem zeitlichen Aspekt können von 1933 bis 1945 gar nicht so viele Ungerechtigkeiten passiert sein wie von 1946 bis 2018. 
Weiter ist die frühmittelalterliche, mittelalterliche und neuzeitliche Glanzzeit des deutschen Volkes immer wieder zu benennen.
Also: Nicht von Alemannen, Franken, Sueben sprechen sondern von Germanen und Deutschen.
Es gilt prinzipiell: Demokratische und linke Strömungen haben Deutschland und dem deutschen Volk immer geschadet: Märzrevolution, Arbeiterbewegung, Dolchstoß 1918, Weimarer Republik, DDR und BRD von 1946 ab.

Nationale Bewegungen hingegen waren Glanzlichter der deutschen Geschichte: Schlacht im Teutoburger Wald, Niederschlagung des Bauernaufstandes, Absolutismus, Restauration, Reichsgründung, 3. Reich, Rostock - Lichtenhagen,Trauermarsch in Chemnitz.
Unangreifbare Personen, die niemals in eine kritische Betrachtung kommen dürfen sind:
Arminius, Karl der Große (Kritikpunkt: Massakrierung der Sachsen), Friedrich I von Hohenstaufen, Martin Luther (Wider die Bauern), Friedrich II von Hohenzollern (Provocateur mehrerer Kriege), Otto von Bismarck (Kulturkampf und Sozialistengesetze), General von Ludendorff (Kapitulationsaufforderung 1918), A. Hitler aber am besten gar nicht erwähnen, er ist im Ausland zu bekannt.

 

Reaktion unsererseits auf Sachargumente:

1. Zunächst denjenigen, der das Argument vorbringt attributieren. Hier eignen sich z.B: "erbärmlich", "links-versifft", "debil",  "Spastiker", "Systemknecht", "Linksfaschist" usw.

2. Kleinliche Fakten ignorieren, dafür auf die großen, auch historischen, Zusammenhänge verweisen. (Vogelschissrhetorik)

3. Der Aufforderung, Behauptungen zu belegen, kann begegnet werden, dass er dumme Fragesteller dies doch selber tun soll, das Internet ist ja groß genug.

4. Kommen Sachargumente von Linken oder Grünen, darauf hinweisen, dass solch hirnloser Menschenmüll das deutsche Vaterland immer schon belastet hat, Schul- und Studienabbrecher produziert hat, die nun als Harzer auf Kosten des arbeitenden Steuerzahlers leben.

5. Bei allen Reaktionen auf Sachargumente immer den Flüchtlingsaspekt einbauen.

6. Bei in Portalen entstandenen Diskussionen die Volkskameraden verständigen, damit  Du unterstützt wirst.

 

Beispiel: Ein patriotischer Kommentator: "Ist doch klar, die gleichgeschaltete Merkelpresse wird durch Steuergelder finanziert, die schreiben nur das, was im Kanzleramt ausgeheckt wird."

Ein linker Schreiber dazu: " Ich bitte darum, konkret zu benennen, welche Steuergeldsumme wann, wo, über wen an Presse- und Fernsehmedien bezahlt wurde. Ich bitte auch zu belegen, welche textliche Vorgaben aus dem Kanzleramt an die Redaktionen verteilt wurden."

Eine nicht patriotische Antwort:
" Dass Merkel die Presse steuert ist doch allgemein bekannt, dies ist z.B. schon durch den Fall Maaßen erkennbar.
Journalisten verdienen nicht soviel, als dass sie auf zusätzliche Einnahmequellen durch Steuergelder verzichten könnten."

Eine patriotische Version wäre:

"Hör mal, du Spastiker bist wohl debil  Systemknecht der Linksfaschisten. Wenn du das so genau wissen willst, schau doch selber nach oder frag deinen AFD-Abgeordneten. Die linksversiffte Antifa - Fascho - Presse ist nur ein Hundescheisshaufen in der Geschichte Deutschlands. Null Niveau bei euch erbärmlichen Gutmenschen und Flüchtlingsfreunden. Also, geh uns nicht auf den Sack!!!!!!!"

 

 

3. Deutsche Rechtschreibung für Patrioten

In allen Epochen unseres Volkes seit Beginn der Neuzeit hat man darauf geachtet, dass Deutsche rechtschreiben können, ja diejenigen, die deutsche Sprache lesen auch auf fehlerfreie Schrift stoßen. Schlechte Rechtschreibung fällt nicht nur auf den Schreiber  zurück sondern auf die Volksgemeinschaft. Schon die Generation der Großväter und Urgroßväter lernten in der Schule deswegen begeistert. Leider hat die links-versiffte Rechtschreibreform vieles durcheinander gebracht.

 

 1. s, Doppel- s, scharf-s (ß)

Schreibweisen mit einfachem "s" sind der Normalfall, wie bei: Recht*s*, *S*tiefel, link*s*ver*s*ifft, 

Schreibweisen mit Doppel-s: Nach kurzen Vokalen: Ra*ss*e, verpi*ss*en, Me*ss*er, Hass, Vogelschi*ss*, Lügenpre*ss*e,SS

Schreibweise von Pluralen bei -nis oder Fremdwörtern.Aus einfachem "s" wird Doppel-"ss": Bus--Busse, 

Schreibweise mit "ß" - nach langem Vokal oder Zwielaut: Preu*ß*en, Geschmei*ß*, wei*ß*e (Rasse)

Das, dass- für deutsche Patrioten ist es wichtig, dass sie den Unterschied zwischen "das" und "dass" kennen und auch mit *s" oder *ss* schreiben können. Weitere Kenntnis über Adjektiva und Konjunktionen ist für den Patrioten nicht nötig.  

Eigennamen (regellos): Maaßen, Neuss, 

Beispiel: Han*s*-Georg Maa*ß*en aus Neu*ss* mu*ss* wegen des link*s*grünen Geschmei*ß*e*s*  den Verfa*ss*ung*s*s*chutz verla*ss*en . 

 

2. Groß- und Kleinschreibung

Kameraden, deutsche Patrioten, wir in Deutschland, in Österreich und in der deutschsprachigen Schweiz sind die einzigen Menschen in Europa, die stolz sein dürfen, mit Großschreibung wichtige Wörter schon optisch hervorzuheben. Welcher Zusammenhang prägt sich eher ein?

1. "über merkels goldstücke wird in der vom steuerzahler bezahlten systempresse nichts berichtet." 
2. "Über Merkel's Goldstücke wird in der vom Steuerzahler bezahlten Systempresse nichts berichtet."

Also ist die Großschreibung sehr wichtig, historisch bedeutsam und patriotisch zugleich.

Regeln benutzen Begriffe wie "Hauptwort" , "Namenswort", "Eigenschaftswort", also keine "Tunwörter" oder "Begleiter"
Der Autor erläutert gerne auf Anfrage per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Formuliert die Regeln mal selbst.

1. Der AFD - Vorsitzende Gauland verweist programmatisch auf die Zukunft.   (2 Großschreibregeln)

2. ..., er hub hervor: Zwölf Jahre Nationalsozialismus sind nur ein Vogelschiss...(1 Großschreibregel)

3. Zum Verbreiten politischer Fake - News bedarf es ...  (2 Regeln)

4. Viel Kompliziertes erwartet die Delegierten bei der Erstellung des Rentenkonzeptes. (1 Regel)

5. " Rasender Roland" oder rasende Alice ?  (1 Regel)

 

 

3. Die Verwendung der Satzzeichen

Der deutsche Patriot verwendet in erster Linie das Ausrufezeichen zur Betonung seiner Aussage: 
"Mann, du bist vielleicht abgefahren dumm !!!!!!!!!!!!"
In der korrekten deutschen Schriftsprache ist dies leider so nicht möglich. Hier darf man das Ausrufezeichen nur einfach verwenden, also z.B.: 
Dr. Weidel wohnt in der Schweiz! Sie ist die beste AFD - Rednerin! Ihre Reden zerpflücken die Altparteien! 

Deshalb wird dies einer der ersten Ziele nach der Machtübernahme sein, die Rechtschreibung zu verdeutschen. Die Freiheitlichen in Österreich haben schon Zustimmung signalisiert. 
Das Fragezeichen ist undeutsch, denn wir machen unverrückbare Aussagen, wir kleiden unsere Gedanken nicht wie die Grünversifften in Fragestellungen. Also: 
"Könnte es nicht sein, dass sich der Parteivorstand irrt?" - ist schier unmöglich.
Im Zuge der neuen Rechtschreibreform wird das Fragezeichen verschwinden. 
Fragesätze werden als Aussagesätze neu empfunden: 
"Du hast doch AFD gewählt!" ist die gelungene Kombination zwischen ehemaliger Fragestellung und fester Aussage.

Die Satzzeichen "Punkt" , "Komma", "Strichpunkt- obschon sie unsere vor Ideen überquellenden Rede- und Schreibfluss unnötig unterbrechen und stören, gelten einstweilen noch. 
Das Zeichen "Punkt" beendet einen einzelnen Satz.
Das Zeichen "Komma" trennt Haupt- und Nebensätze oft in Verbindung mit Bindewörtern oder mehrere Hauptsätze oder auch mehrere Nebensätze.
Die Verwendung des "Strichpunktes" ist für unsere Zwecke nicht angedacht.
Den Doppelpunkt verwendet man, wenn man Vorhergehendes weiter erklären will.

Beispiel: Linksgrün - Versiffte*,* die noch nicht begriffen haben,*,* dass nun andere Zeiten anbrechen, sind immerwährendes Ziele unserer Aufklärung im Internet*.* Unser erfolgreiches Rezept ist*:* Kritische Beschimpfung, Provokation ihrer Werte.


 

 

 

Start   Presse   Galerie   Politik    Argumente    Bildungspolitik   Sprachkurs   Wortschatz  Attacken Kontakt